Miasmas Blog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/bleeding.letters

Gratis bloggen bei
myblog.de





f(x)=20x³-1y -> f(x)=20x³+M

Meine Mum sagte mir eben, dass sie die Nacht fast gestorben wäre, wäre mein Vater nicht aufgewacht und hätte sie mit Traubenzucker usw vollgstopft. Sie ist Diabethikerin.

Wahnsinn.

Tod scheint mich zu umgeben.

 In letzter Zeit in immer kürzeren Abständen. Er will etwas von mir. er merkt, dass mein Geist nach irgendetwas schreit.

Ich habe den ganzen Tag gebraucht, um darauf zu kommen, was mein Unterbewusstsein von mir will. Nachdem meine Mutter mir ihre gestrige Situation erzählt hatte, kam mir ein Gedanke.

Durch Zufälle (gelegentlich leichter SChlaf meines Vaters, richtiger Tag der Befruchtung usw) bin ich auf die Welt gekommen. Meine Mutter hätte nur einmal einen Insulinschock erleiden müssen, der sie hätte umbringen können. Oder meinem Dad wäre es zu Beziehungsanfang zu doof gewesen und  er hätte sie wieder verlassen. Angenommen er wäre ein Arschloch eben.  Es gibt so viele Faktoren die reinspielen. Es ist ein riesengroßer Zufall, dass ich am Leben bin. Angenommen meine Mum hätte nen Schock während der Schwangerschaft gehabt. Mia = totgeburt.

Es hätte so viel passieren können. Ist es aber nicht.

Ich habe das Gefühl, dass der Tod alte Rechnungen beglich. Vor ein paar Monaten. Und das er einfach den falschen erwischt hat.

Würden wir davon ausgehen, dass ich eine totgeburt gewesen wäre, dann würde mich niemand jetzt vollnölen, was ich für mist schreibe. Niemand würde von mir wissen. Es wäre ja nichtmal schlimm für mich. Man vermisst mich nicht, kennt mich nicht. Und stattdessen würde der jetzige Freundeskreis immernoch die gleiche Anzahl haben und ER würde noch leben.

Aber in dieser Dimension, diesem String ist das alles geschehen. Unveränderbar. Selbst wenn ich mir jetzt mein Leben nehmen würde, was in keinster Weise meine Absicht ist, würde es nichts am Vergangenem ändern. Das SChicksal ist eine Hure.

 

Cheers.

Mia

11.12.08 22:31
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(11.12.08 22:50)
Wow.


phreak / Website (12.12.08 04:28)
An der Vergangenheit kannst du nicht ändern. Du kannst dich nur im jetzt nach dem richten, was dir dein gewissen rät. Wenn du dich daran orientierst, wirst du nichts bereuen müssen.
Menschen Oxidieren eben genau wie Autos. Nur ist es schwerer sie wieder zu restaurieren
Ich weiss nicht, was ich schlaues sagen soll.
Das entscheidende sind nicht die Symptome, sondern deren Ursachen. Oder reisst du beim Unkraut auch nur die Blätter ab?
Ich hoffe, das kommt nicht zu hart rüber...


Extremophil. (12.12.08 11:10)
Das macht nachdenklich.
Ich mag deine Gedankengänge..

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung